Gegen Konventionen: Farahs SS 18 Kollektion

Montag, 11. September 2017
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

farah_1.jpg

„Why do you have to do it the way it’s always been done“, hat der britische Grafikdesigner Peter Saville einst gefragt oder vielmehr gesagt. Ein Statement, das aus den späten 1980er und frühen 1990er Jahren herrührt, als etwas Besonderes in Manchester geschah: Eine Bewegung aus Künstlern, Designern und Musikern definierte die Beziehung zwischen Kunst, Musik und Club-Kultur neu. Für die SS 18 Kollektion nimmt die britische Traditionsmarke Farah den Stil dieser Club-Kultur auf und lässt sich vom bekannten Künstler Peter Saville inspirieren.

Wer genau wissen will, wer Saville war: Er war Partner im Manchester Plattenlabel Factory Records und entwarf viele der ikonischen Cover sowie das Interieur ihres international bekannten Haçienda Nightclubs – dem Synonym für die Acid House und Rave Subkultur jener Zeit. Saville ließ sich dabei von Arbeiten von Künstlern und Designern aus früheren Jahrzehnten beeinflussen und integrierte verschiedenste Stilrichtungen in einen modernen, kommerziellen Kontext. Während seiner Zeit bei Factory Records revolutionierte er so nicht nur das Design von Plattenhüllen, sondern gab damit der Club-Szene in Manchester den Anstoß, um eine lebendige, kulturelle neue Identität zu entwickeln.

farah_3.jpg
Die Farbpalette der Farah SS 18 Kollektion entspringt genau diesen Designs. Gelbtöne der berühmten Grafiken von Factory Record treffen dabei auf die grünen und blauen Schattierungen, die aus den New Order-Albumcovern übernommen wurden – und auch Plakate des Haçienda Nightclubs dienen als Inspiration. Einige Kollektions-Teile sind eine Referenz auf die ikonischen Haçienda ‚Hazard Stripes‘, New Orders Tablettenkapsel-Grafiken für ‚Fine Time‘ oder reinterpretieren Edward Wadsworths großartige ‚Dazzle-Tarnmuster‘. Als Hommage an Savilles Leidenschaft, fremde Designs aufzugreifen, nimmt Farah wiederum seine Entwürfe und stellt sie in einen neuen, modernen Fashion-Kontext – lässt sie sowohl in Drucken als auch in Jacquards, quer durch die ganze Kollektion auf Hemden, Jerseys, Shorts und Swimwear, auftauchen. Die Muster der aktuellen Hemden-Kollektion, wie Waffled Checks, Stripes und Dobbies, werden somit durch Designthemen aus dem Haçienda Club beeinflusst.

All in all eine Savill’sche Kollektion. Bleibt abschließend nur noch zu sagen. “I never had to answer to anyone.” – Peter Saville.

Weitere Informationen unter www.farah.co.uk.

farah_2.jpgfarah_4.jpg

Zurück ...
Tags: farah, ss18
Brand News
POSTED by Cheryll Mühlen at 14:37
Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

Weiter zu den Shootings

Who am IWho am I

mod_fashionshootings_preview_home

Weiter zu den Shootings

Contemporary ClassicsContemporary ClassicsCool DenimCool Denim

Ausgabenarchiv


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten